Till The End Lindemann Musik Video jetzt unzensiert

Auf dem YouTube-Kanal Various Artists-Topic wurde der Titel Till The End  von der deutschen Band Rammstein-Frontmann Till Lindemann gepostet. Der Titel verwendet obszöne Ausdrücke, die in lateinischen Buchstaben geschrieben sind. Ist dieser Liedtitel oder Lindemanns neues Projekt nicht erwähnt. Die Strecke wird von einem Bild von Lindemann begleitet, der von nackten Mädchen in roten Krawatten und Piloten in einem Tonfall umgeben ist. 

Till The End - Lindemann Unzensiert

Till Lindemann wuchs in einem kleinen Dorf namens Wendisch-Rambow auf. Er rauchte und trank. Geschieden, hat aber zwei Kinder, beide Mädchen, eines davon 15, das andere 5 Jahre alt. Seine erste Band war First Arsch, und er war der Schlagzeuger. Sein Vater starb, aber Till hat sein Grab nie gesehen. Lebt in einer Wohnung in Berlin. Hasst Popmusik. Hat einen Fisch als Haustier. Till war wegen eines gerissenen Bauchmuskels 1988 nicht Olympischer Schwimmer, sondern Jugendmeister. Erste Band war First Arsch, als Schlagzeuger.

Till Lindemann wuchs in einem kleinen Dorf namens Wendisch-Rambow auf. Er rauchte und trank. Geschieden, hat aber zwei Kinder, beide Mädchen, eines davon 15, das andere 5 Jahre alt. Seine erste Band war First Arsch, und er war der Schlagzeuger. Sein Vater starb, aber Till hat sein Grab nie gesehen. Lebt in einer Wohnung in Berlin. Hasst Popmusik. Hat einen Fisch als Haustier. Till war wegen eines gerissenen Bauchmuskels 1988 nicht Olympischer Schwimmer, sondern Jugendmeister. Erste Band war First Arsch, als Schlagzeuger.

Berliner Premierminister der XXX mit den Bandkollegen Oliver Riedel und Christoph “Doom” Schneider

Vor Rammstein führte er sein eigenes Geschäft in Berlin Hatte zwei Töchter – Nele aus erster Ehe, Marie Louise aus seiner Beziehung zu Anja Koesling. Wuchs mit seiner Mutter, Gitte, Vater, Werner und einer sechs Jahre jüngeren Schwester auf. Seine Mutter hat sich vor kurzem vom Journalismus zurückgezogen, und sein Vater, der inzwischen verstorben ist, war Dichter.

Bis’seine Eltern ließen sich scheiden, als er gerade 12 war. Hat kürzlich Signierungen seines Buches abgeschlossen “Messer” in Deutschland. Von einem Gericht der Stadt Dresden (Deutschland) zur Zahlung von insgesamt 1200 DM Schadensersatz an Ex-Freundin Anja Koesling verurteilt, nachdem sie im Oktober 1997 in einem Hotel einen Vorfall mit sich und Till vorgeworfen hatte. Es wurde berichtet, dass er ihr einen Schlag auf die Nase versetzt habe. Seine Anwälte und er selbst haben sich geweigert, einen Kommentar zu diesem Thema abzugeben.

Der letzte Name ist falsch geschrieben als “Lindermann” auf der amerikanischen Version der Gruppe’s “s “Sehnsucht” album. Sein Vater starb im November 1992, nachdem er sich zu Tode getrunken hatte, und wurde auf dem Gelände einer Kirche in der Nähe von Wendisch-Rambow begraben. Er lebt in Berlin-Prezlauer Berg, im obersten Stockwerk eines Wohnblocks in einer mit Fenstern ausgekleideten Einheit.

Verwehrt den Wehrdienst und wäre für seine Taten fast ins Gefängnis gekommen.

Zu Lindemann’seine Lieblingsbands sind Deep Purple, Alice Cooper und Black Sabbath und die Sänger Marilyn Manson und Chris Isaak.

Persönlicher Hintergrund

Bis Lindemann in Leipzig geboren wurde, aber er wuchs im Dorf Wendisch-Rambow in Schwerin (Ostdeutschland) auf. Sein Vater, Werner Lindemann, war Dichter, und seine Mutter, Brigitte (Gitta) Lindemann, ist Künstlerin und Schriftstellerin, die mit ihrem Mann mindestens ein Buch geschrieben hat. Bis Lindemann eine Schwester hat, die sechs Jahre jünger ist als er selbst. Im Alter von 11 Jahren besuchte er die Sportschule des Rostocker Sportvereins und von 1977-1980 ein Internat. Seine Eltern ließen sich 1975 scheiden, als er 12 Jahre alt war. In den Jahren 1976-1979 war Lindemann ein guter Schwimmer, der Junioren-Vize-Europameister wurde. Die Sportschule verließ er schließlich 1979. Es ist möglich, dass er aus der Sportschule geworfen wurde, weil er sich ohne Begleitung auf einer Schwimmtour aus einem Hotel in Italien herausgeschlichen hat. Aber er erlitt auch eine Verletzung, einen gerissenen Bauchmuskel – also könnte jeder der beiden Gründe zutreffend sein. Laut Lindemann, “Ich habe die Sportschule eigentlich nie gemocht, sie war sehr intensiv. Aber als Kind hat man nichts dagegen’t Objekt.”

Seine erste Arbeitsstelle war in einer Torfstecherei, aber er wurde nach drei Tagen gefeuert. Er arbeitete als Tischlerlehrling, als Galerist und war vor allem als Korbflechter bekannt.

1981 weigerte sich Till Lindemann offenbar, seinen neunmonatigen Wehrdienst zu leisten, und wurde wegen dieser Weigerung fast ins Gefängnis gesteckt. Viele junge Männer leisteten früher “Ersatzdienst” oder “Ersatz- oder Reservedienst”, also könnte er dies getan haben.

Im Jahr 1985, als Lindemann 22 Jahre alt war, wurde seine erste Tochter Nele geboren. Lindemann und Nele’seine Mutter heiratete nach ihrer Geburt, aber sie trennten sich und er hat Nele allein aufgezogen. Lindemann sagt: “Ich spielte Schlagzeug in einer Punkband, und wir hatten unser Studio in dem Haus, in dem ich wohnte. Sieben Jahre lang war ich Vater und zog seine Tochter auf, aber heute teile ich die Erziehung mit ihrer Mutter, weil ich sechs Monate im Jahr mit der Band weg bin. Die Berliner Mauer fiel am 9. November 1989, und Deutschland begann seinen Weg zur Wiedervereinigung. Dazu sagt Lindemann, “Nachdem die Mauer geöffnet worden war, fuhr ich nach Westdeutschland und kaufte für mein Begrüßungsgeld Gummibärchen und Joghurt. Aber es gab’sonst nichts.”

Sein Vater starb im November 1992 an den Folgen des Alkohols. Er wurde auf dem Gelände einer Kirche in der Nähe von Wendisch-Rambow begraben.

Lindemann hatte eine zweite Tochter mit Anja Köseling, seiner ehemaligen Partnerin/Frau. Köseling behauptete, Lindemann habe sie während ihrer Beziehung körperlich missbraucht und sich geweigert, für ihre Tochter Marie-Louise (geb. ca. 1993) Unterhalt zu zahlen. Lindemann hat ihre Behauptung nie kommentiert.

In einem Radiointerview im Jahr 2004 erklärte Lindemann, dass er sich mit 50 Jahren zurückziehen möchte, um mehr Zeit mit seinen Kindern zu verbringen.

Bei einem Auftritt in Schweden im Jahr 2005 erlitt er auf der Bühne eine Knieverletzung, als der Keyboarder Flake beim Fahren eines Segway PT versehentlich auf ihn stieß. Diese Verletzung führte dazu, dass mehrere Tourneedaten in Asien abgesagt wurden. Im Jahr 2005 erhielten fünf Rammstein-Alben Platin-Auszeichnungen und die Band erhielt auch die “World Sales Awards” für über 10 Millionen verkaufte Exemplare weltweit. Während der Dreharbeiten zu dem Musikvideo der Band für “Ich tu dir weh” wollte Lindemann ein Licht in den Mund gesteckt bekommen, um einen visuell atemberaubenden Effekt zu erzielen. Bandkollege Paul Landers schlug vor, einen fleischfarbenen Draht zu verwenden und ihn entlang seiner Wange zu führen, um von außen ein Licht in seinen Mund zu bringen. Lindemann lehnte dies ab und entschied sich stattdessen für einen chirurgischen Einschnitt in seiner linken Wange, so dass ein Licht direkt und weitgehend außer Sichtweite in seinen Mund geführt werden konnte.

Es gibt eine spezielle Aufführungsbewegung von Lindemann’s, genannt “The Till Hammer”. Bei dieser Bewegung beugt er seine Knie, schlägt eine Faust von seinem Oberschenkel in einer hämmernden Bewegung, während er seinen Kopf von einer Seite zur anderen dreht. Gelegentlich hat man gesehen, wie Flake die Bewegung auf der Bühne parodiert hat. Anders als die meisten Frontmänner der Band erklärte Lindemann in einem Interview, dass er es nicht mag, auf der Bühne angesehen zu werden, wo er eine Sonnenbrille tragen würde. Er entscheidet sich auch dafür, auf die Rückseite des Mischpults zu schauen, oder macht bei Gitarrensoli Handgesten, um das Publikum vom direkten Blick auf ihn abzulenken. Aufgrund seiner Angst auf der Bühne bittet Lindemann seine Bandkollegen manchmal, während der Auftritte ein Schlauchboot zu benutzen, um das Publikum während der Shows zum Surfen zu bewegen, da dies die Aufmerksamkeit des Publikums vorübergehend von der Bühne ablenkt’. Im Jahr 2011 listete Roadrunner Records Till Lindemann auf Platz 50 der Die 50 größten Metal-Frontmänner aller Zeiten. Im Jahr 2013 erschien Lindemanns zweiter Gedichtband In stillen Nächten. Er kommentierte die Gedichte mit “Die große Mehrheit meiner Gedichte hätte einige hundert Jahre früher geschrieben werden können.”

In einem Interview im Jahr 2011 hat Lindemann erklärt, dass er immer noch starke Verbindungen zu den Traditionen der DDR hat. Er findet, dass “die Enttraditionalisierung” beunruhigend ist, und erklärte, dass es auch keine Authentizität mehr gibt. Im Jahr 2014 stellte Lindemann zwei Skulpturen und seine originalen Gedichtskripte in seinem Buch In Silent Nights in einer Galerie in Dresden vor. Lindemann hat 2014 auch einige Texte für den deutschen Schlagersänger und Liedermacher Roland Kaiser für sein Album Soul Tracks geschrieben. Lindemann hat erklärt, dass er “Lärm hasst”, und oft in ein Dorf im Norden zwischen Schwerin und Wismar gehen würde.

Musikalische Karriere

1986 begann er, Schlagzeug für First Arsch zu spielen, auch bekannt als “First Art”: ein Wortspiel, das vielleicht die Behörden ablenken soll. Es war eine Punkband aus Schwerin. Sie machten ein Album mit dem Titel Saddle Up.

Till Lindemann spielte auch in einer Band namens Feeling B. Ein Lied mit dem Titel Leid von der unruhevollen Jugend (Song of the Restless Youth) ist auf dem Album Hea Hoa Hoa Hoa Hoa Hea Hea (1990) zu hören.

Später in den 1990’s begann Lindemann, Texte zu schreiben, möglicherweise basierend auf Phrasen und Wörtern aus Gedichten, die er zu schreiben begann. Er sagt, er “pflegte in einer Punkband zu trommeln, die aus Bass und Schlagzeug bestand. Wir haben mit Gastgitarristen gearbeitet, normalerweise Paul Landers und Richard Kruspe. Wir machten eine kurze Tournee, bei der ich mit dem Bassisten in der Zugabe die Instrumente wechselte, das war ein solcher Erfolg, dass Richard darauf bestand, ein Projekt zu starten, bei dem ich singen würde. Andere Leute traten der Band bei, aber erst
als ich Schwerin in Richtung Berlin verließ, nahm es ernsthafte Formen an.”

1994 traten sie in Berlin ein und gewannen einen Wettbewerb, der ihnen erlaubte, ein vierspuriges Demo professionell aufzunehmen. Bis Lindemann nach Berlin zog. Paul Landers trat der Band formell bei, gefolgt vom letzten Mitglied, -lorenz/">Christian ‘Flake’ Lorenz.

It’s gut dokumentiert, dass alle Bandmitglieder Frauenprobleme hatten, als Herzeleid geschrieben wurde, und dies scheint Lindemann mit ausgezeichnetem Schreibmaterial versorgt zu haben. Herzeleid wurde schließlich im September 1995 veröffentlicht. Zwei Jahre später, im August 1997, wurde das bahnbrechende Album der Band Sehnsucht veröffentlicht. Am 5. Juni 1999 wurden Tindemann und Flake Lorenz in Worcester, Massachusetts (USA), verhaftet und wegen unzüchtigen und lüsternen Verhaltens angeklagt. In einer Erklärung von Sgt. Thomas Radula
von der Polizei von Worcester hieß es, dass Lindemann auf der Bühne Sex mit Flake simulierte “unter Verwendung eines phallischen Gegenstandes, der Wasser über die Menge schoss.” sie wurden festgehalten und am nächsten Tag gegen eine Kaution von 25 Dollar freigelassen. Nach monatelanger juristischer Debatte wurden sie schließlich zu einer Geldstrafe von 100.

Im November 2002 wurde Lindemann’s eigenes Projekt, der Gedichtband Messer, veröffentlicht. Es besteht aus 54 Gedichten, die von Gert Hof, dem Autor des Buches Rammstein und seit sieben Jahren der Pyrodesigner der Band, zusammengestellt wurden. Dieses Buch soll 2005 aufgrund einer Kampagne einer Fanseite neu gedruckt werden. 2003 begann er mit der Arbeit am vierten Album, das einen Wendepunkt in Rammstein's Sound und Reife darstellen sollte. Im September 2004 wurden die Früchte dieser Arbeit mit der Veröffentlichung von Reise sichtbar. Ab 2005 arbeitet Lindemann weiterhin mit Rammstein zusammen. Wie bereits in verschiedenen Interviews erwähnt, wird der Verlust von Till Lindemann oder eines anderen Bandmitglieds das Ende der eigentlichen Band bedeuten.

Rammstein werden voraussichtlich am 7. November 2005 ein neues Album (Rosenrot) mit neuen Liedern und Resten der Aufnahme von Reise Reise veröffentlichen.